Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich


Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich. Pillen in Blisterverpackung

Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich. Pillen in Blisterverpackung

 

Gerade bei Medikamenten zählen Dinge wie, Luft- und Sauerstoffbarriere oder der Schutz gegen Eindringen von Mikroorganismen. Haben Sie einmal Tabletten in Ihren Medizinschrank gefunden, die Jahre alt sind und in einer Aluminium-Blisterverpackung verpackt sind. Sie werden sehen, dass dieser Schutz vor Feuchtigkeit und Wasserdampf nur durch eine geeignete Verpackung gegeben ist. Medizin ist und bleibt ein sensibles Produkt mit besonderen Produkteigenschaften, die es richtig zu verpacken gilt.

Aluminium in nahezu allen Verpackungsformen

Aluminium und seine Barriere gegen Außeneinflüsse sorgt dafür, dass Wirkstoffe sich in Medikamenten nicht verflüchtigen können und auch länger und sicher zu verwenden sind. Im Grunde lassen sich mit dem Grundstoff Aluminium nahezu alle Verpackungsformen realisieren. Das sind die klassischen Blisterverpackungen, Verpackungen mit Verschlüssen, Beutel oder Streifenverpackungen, aber auch viele andere Verpackungen für spezielle Anwendungen.

Tabletten – geblistert

Das Pillendöschen von einst, scheint sicher überholt. Wo mit Aufkommen von mehr Medikamenten und dem Fortschritt in der Medizin einfach mehr Pharmaprodukte in den Markt gekommen sind, stiegen auch die Anforderungen an Verpackungen für diesen Bereich. Heute kommt Aluminiumfolie eine dominierende Rolle dabei zu.

Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich

Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich. Durchdrückblister mit Aluminiumfolie

Für die Produktion von Blistern, benötigt man Grundstoffe, die über gute formbare Eigenschaften verfügen. Durch das Aufkommen von Blisterverpackungen ließen sich erstmals Medikamente günstiger, aber auch sehr viel platzsparender umschlagen und in Apotheken lagern und zusammenstellen. Im Apothekerregal nehmen Sie nur einen Bruchteil der Lagerfläche ein, die einst Flaschen, Dosen und Gefäße einnahmen. Blisterverpackungen für Medikamente sind zu einem wichtigen Bestandteil geworden.

Hartalufolie

Hartalufolie als Trägermaterial für Tablettenverpackungen als so genannte Durchdrückpackungen weisen eine Steifigkeit auf, die in industriellem Maßstab kaum ein anderes Material bieten kann. Hartalufolie eignet sich in hervorragender Weise dazu, weiter beschichtet oder bedruckt zu werden. Sie sind auch unter Pharmafolie oder Blisterfolie geläufig, die aber alles eines gemeinsam haben – eine extrem hochwertige Verpackung für Arzneimittel darzustellen.

Coldform oder Formpack – geringe Diffusion

So genannte Coldformblister sind auch unter der Bezeichnung Formpack geläufig. Verfügt man über empfindliche und sensible Medikamente, eignet sich Formpack als Alu-Blister, das gegen Feuchtigkeit und Außeneinflüsse schützt. In unserem mitteleuropäischen Klima scheint dieser Feuchtigkeitsschutz nicht die vornehmliche Rolle zu spielen, wie in Ländern, in denen eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, aber dennoch liegen hier die Anforderung hoch.

Immer besser und optimierter werden Formblister in Sachen platzsparender und ressourcenfreundlicher Verwendung von Rohstoffen. Mitunter schaffen gute Formblister eine Volumeneinsparung von bis zu 30 Prozent. Diese neuen Medikamentenverpackungen aus Aluminium setzen unterschiedlich dicke Folien ein, die im Bereich von 25 bis 45 µm verarbeitet werden. In diesem Produktionsverfahren kommt man ohne Perforation aus, was die Diffusionseigenschaften verbessert und besser vor Feuchtigkeit schützt.

Für Medizin-Verpackungen in klimatisch schwierigen Gebieten, kommen Formpack-Blister zur Verwendung, die über ein Trockenmittel verfügen, das in eine Schicht am Boden der Blisterfolie eingearbeitet ist. Die Lagerfähigkeit von Medikamenten lässt sich so auch in klimatisch schwierigen Gegenden realisieren. Tropisches Klima kann Medikamente nach kurzer Zeit schon unbrauchbar machen. Blisterverpackungen, die diese besonderen Eigenschaften aufweisen, schützen effektiv vor Außeneinflüssen, aber auch vor Manipulation am Produkt, wie beispielsweise auch dem Fälschen von hochpreisigen Medikamenten. Der für den Konsumenten sichtbare Teil der Deckfolie aus Aluminium, kann schon mit Hinweisen zu Dosierung oder der Verabreichungsform bedruckt werden.

Aluminiumprodukte – verlässliche Verpackungen für Pharmahersteller

 

Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich

Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich. Beutelfoliet und Tubenlaminate für medizinische und pharmazeutische Produkte

 

Dosierbarkeit & Tuben

Gerade im medizinischen Bereich ist neben einer guten und sicheren Verpackung, auch der Verbraucherschutz sehr maßgeblich, sprich die sichere Handhabung und gute Dosierbarkeit. Hier arbeiten Pharmahersteller, wie auch die Produzenten von Alu-Blistern für die Medizin, an immer feineren Verpackungen.

Das Credo lautet hier: bessere Ressourcenschonung bei verbesserter Handhabung – hier hat sich auch der Begriff Convenience festgesetzt, sprich Medikamente sollen optisch und haptisch besser verpackt sein. Beispielsweise kommen bei Laminattuben aus Aluminium, Barriereschichten zum Einsatz, die Inhalte besser schützen sollen und sich auch besser dosieren lassen. Auch die Versiegelung an der Tubenöffnung wird mit einer Membran versiegelt, die dem Verbraucher einen Schutz gibt, dass Verpackungen unversehrt und original sind und auch keine Verunreinigungen enthalten.

 

Tabelle: Laminattuben und deren Funktion

PE-LD + Antistatikum staubabweisend
PE-LD, Druckfarbe Abdeckung der Druckfarbe
PE, weiß eingefärbt Verstärkung der Druckfarbe
Papier Verstärkung des Verbunds
PE-LD Haftvermittler
E/VA (Ethylen-Vinylacetat Copolymer) Haftvermittler
Aluminiumfolie Sperrschicht
E/VA (Ethylen-Vinylacetat-Copolymer) Haftvermittler
PE-LD Siegelschicht

 

Beutel & Sachets aus Laminat in der Handhabung

Sachets sind sehr robuste Verpackungen und Aluminium ist auch hier das geeignete Material, um Inhalte optimal zu schützen. Diese Beutel sind druckfest und leicht zu transportieren. In Kliniken und Krankenhäusern, wo Mengen von Medikamenten vorrätig sein müssen, finden Sachets oft für die Lagerung und den Transport von Medikamenten, sowohl in fester, als auch in flüssiger Form, Verwendung.

Auch in der Handhabung, wie dem Öffnen und wieder Verschließen der Verpackungen, bieten die Hersteller von Aluminiumfolien- und Verpackungslösungen, immer verfeinerte Produkte an. Das sind beispielsweise so genannte “Stickpacks2, die für die einmalige, orale Einnahme von Flüssigkeiten oder Pulver konzipiert sind, aber auch Verpackungen, die mit laserperforierten 2Kerböffnungen” ein sicheres Aufreißen von Verpackungen ermöglichen. Weiterhin sind Verschlusssysteme bei Glasbehältern oder Tetrapacks im Einsatz, die ein Entfernen einer Folienmembran von Hand nicht mehr erforderlich machen.

 

Tabelle: Systematik der Kunststoffbeuteltypen. Flachbeutel

Kunststofftyp Anwendungsbeispiele
mit oder ohne Längsnaht mit Klappe
– Klappenbeutel
– Stülpklappenbeutel
– Klapptaschenbeutel
Siegelrandbeutel

 

Tabelle: Systematik der Kunststoffbeuteltypen. Bodenbeutel

Echte Bodenbeutel Unechte Bodenbeutel
– Ovalbodenbeutel
– Blockbodenbeutel
– Kreuzbodenbeutel

– Seitenfaltenbeutel
– Bodenfaltenbeutel

 

Tabelle: Systematik der Kunststoffbeuteltypen. Tragbeutel

wie Bodenbeutel oder Zweinahtbeutel mit unterschiedlicher Traggriffgestaltung:
– Griffloch
– Griffloch mit Verstärkung
– “Hemdchenbeutel”
– Bandgriffe
– Massivgriffe (spritzgegossen)
– Massivgriffe mit Druckknopfverschlüssen

 

Plagiate & Originalitätsschutz

Gerade in der Pharmaindustrie ist man mit gefälschten Medikamenten konfrontiert, die billiger und ohne Forschungskosten im Ausland nachproduziert werden. Oftmals handelt es sich um schlechte Wirkstoffe, im besten Fall, vielfach aber auch um Plagiate oder um vermeintliche Medikamente, die jedoch toxische Stoffe enthalten können. Einmal mehr ist hier für den Verbraucher aber auch den Pharmaproduzenten wichtig, Medikamente sicher und vor allem auch fälschungssicher zu verpacken. Hersteller von Aluminium-Blistern sind hier zum wichtigen Partner für Handel und Industrie geworden.

Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich

Funktionale Verpackungen im medizinischen Bereich. Blisterfolie als Verbund von Aluminium und Papier/PET

Verbraucher sollen sich an hochwertige Verpackungen gewöhnen, die in der Erscheinung für den Pharmahersteller typisch sind, aber auch in der Handhabung nicht vom Original abweichen. Die Industrie hat hier immer feinere Lösungen anzubieten, die Schutz vor Plagiaten erhöhen sollen. Wo einst noch einfache Aluminium-Hartfolien eingesetzt wurden, auf denen ein Aufdruck platziert wurde, sind die Ansprüche heute höher.

Zum Einsatz kommen Aufdrucke, die beispielsweise nur unter fluoreszierendem Licht sichtbar sind, aber auch Sicherheitsmerkmale, die man von Geldscheinen her kennt. Das sind erhabene Drucke, die sich fühlen lassen, aber auch Hologramme oder Mikroschrift, die sich auf den ersten Blick nicht ausmachen lässt, aber immer gängiger wird. Hersteller sind heute in der Lage einen mikro-holografischen Aufdruck auf Alufolie zu prägen. Hier werden holografische PET-Folien auf die Alufolien appliziert.

Um den mechanischen Abrieb dieser Sicherheitsprägung zu minimieren, werden Eindrucke direkt in das Trägermaterial erzeugt. Hält man diese Prägungen gegen das Licht, erscheinen die Sicherheitsmerkmale ähnlich denen eines Geldscheines.