Aluminiumverpackungen für Lebensmittel


Aluminiumverpackungen für Lebensmittel

Aluminiumverpackungen für Lebensmittel. Aluminiumfolie für Schokolade.

 

Ein Blick in die Regale genügt, um zu sehen, dass Aluminium als Verpackung für Lebensmittel sehr vielseitig einsetzbar ist. Seine Eigenschaften und die Verarbeitung zu nahezu jeder Verpackungsform, machen es zur ersten Wahl bei Industrie und Handel.

Dabei ist es für den Konsumenten nicht immer direkt auszumachen, wo überall Aluminium verwendet wird, denn oft sind es hauchdünne Folien, die teils hauchdünne Schichten von Aluminium enthalten, um so Lebensmittel optimal zu schützen und frisch zu halten. Der Handel, in dem jederzeit und saisonal nicht beschränkt, Lebensmittel frisch und aus aller Welt zu uns gelangen, wäre ohne Aluminiumverpackungen nicht mehr vorstellbar – die Regale wären sehr viel ärmer und leerer.

Lebensmittelverpackungen schützen Inhalte

In einer Zeit, in der Konsumenten sehr anspruchsvoll sind und die Frische von Produkten schätzen, ermöglicht das Verpackungsmaterial aus Aluminium und gerade in der Kombination mit anderen Trägermaterialien, die besten Vorteile für den Verbraucher. Den richtigen Lifestyle pflegen und schnell etwas köstliches Essen, ohne dabei stundenlang in der Küche zu stehen und zu arbeiten – ohne die geeignete Verpackung, wären Convenience-Produkte nicht möglich.

Individuelle Verpackungen, wie wir sie kennen, in denen Einzelportionen, verzehrfertig angeboten werden, brauchen Lebensmittelverpackungen, die Inhalte schützen und Ressourcen einsparen.

Ein Mehr an Produkten steht heute dem Verbraucher zur Verfügung, ob nun die Kaffeekapseln, die schnellen Kaffeegenuß ermöglichen oder der Sperrschichtfolie, die Milch oder ein anderes Getränk vor dem Auslaufen schützen oder das fix und fertige Gericht für den Singlehaushalt. Alles nicht denkbar ohne eine ganze Industrie.

Barriereschutz – Aluminium ist der Alleskönner

Verpackungen aus Alufolie zeichnen sich dadurch aus, dass sie wie kaum ein anderes Material eine Barriere zwischen Verpackungsinhalten und Außeneinflüssen legen. Als sicherer Schutz, schotten sie das Lebensmittel vor Außeneinflüssen ab, die die Qualität mindern könnten oder gar das Produkt schnell verderben lassen könnten. Kommen Lebensmittel mit Sauerstoff in Kontakt, wird der Abbauprozess schneller in Gang gesetzt.

Aluminiumverpackungen für Lebensmittel

Aluminiumverpackungen für Lebensmittel. Aluminium-Kapseln

 

Alufolie ist der sichere Schutz vor Feuchtigkeit in der Umgebungsluft, Lichteinstrahlung, UV-Strahlung aber auch schädlichen Gasen, denen Lebensmittel mitunter auf dem Transportweg oder bei der Lagerung ausgesetzt sind. Aluminiumfolie schafft diese Barrierefunktion auch und insbesondere durch die Rohstoffeigenschaften und die Verarbeitung zu hauchdünnen Folien, die die Innenseiten von Produktverpackungen gegen Außeneinflüssen versiegeln.

Aluverbundkarton ist das beste Beispiel für den Einsatz von Aluminiumverpackung bei Milch oder Getränken. Was im Ursprung für die Verpackung von besonders haltbarer Milch als Verpackung entwickelt wurde, findet heute in der Lebensmittelindustrie zahlreiche andere Verpackungsformen.

Neben der guten Handelbarkeit dieser Verpackungen, bestehen fast ausschließlich nur Vorteile, die diese Aluverbundverpackungen gegenüber Glas oder Weißblechdosen aufweisen. Verpackungen aus Aluverbundkarton sind besser einzulagern und nutzen bei Transport und Lagerung, sowie auch in den Regalen der Einzelhandelsketten den Raum besser aus.

Lebensmittel Max tolerierbare Zunahme am Sauerstoff ppm Max tolerierbare Änderung des Wassergehalts % Ölbeständigkeit gefordert Barriere gegen flüchtige organische Wirkstoffe notwendig
Dosenverpackung für Milch 1 bis 5 -3% ja nein
Fleisch, Fisch, Geflügel 1 bis 5 -3% ja ja
Babynahrung 1 bis 5 +3% ja ja
Instantkaffee 5 bis 15 +5% ja nein
Nüsse, Knabbereien 10 bis 40 -4% nein ja
Fruchtsäfte 5 bis 200 +10% ja nein
Öle, Salatsosen 5 bis 200 +10% ja ja

Tabelle: Geforderte Barrierewerte für exemplarische Lebensmittel bei einem Jahr MHD (bei 25Grad Celsius)

Metallisieren schafft Oberflächen, die schützen

Metallisieren ist eine Oberflächenbehandlung, bei der über die Gasphase Metall auf einen Trägerstoff bedampft wird. Dieser Prozess erfolgt in einem Hochvakuum. Aluminium ist dabei das bedeutendste Material, das auf Trägermaterialien aufgedampft wird. So bearbeitete Folien finden sich als Lebensmittelverpackung bei zahlreichen Produkten.

Vakuumbandmetallisierung ist ein sehr gebräuchliches Verfahren zur Oberflächenveredelung. Ähnlich einer Druckmaschine, erfolgt die Produktion weites gehend automatisiert. Dabei legen sich dampfförmige Metalle auf Folien und lassen sich in extrem dünnen Schichten aufbringen. Je niedriger der Druck dabei ist, desto qualitativ bessere Folien lassen sich herstellen.

Beim Verfahren der so genannten Transfer- oder Übertragungsmetallisierung, wird ein Prozess angewendet, an dessen Resultat eine besonders hohe Reflexion der Folie und eine bessere Flexibilität stehen. Dieses Verfahren machen sich die Hersteller von Verpackungen für Lebensmittel zunutze.

Aluminiumverpackungen für Lebensmittel

Aluminiumverpackungen für Lebensmittel. Joghurtbecher-Deckel aus Aluminium

 


Alles Convenience?

Sie kennen und Sie schätzen das – ein Stück Butter in der Verpackung, wie man sie kennt. Hier kommen Verpackungen aus Alufolien zur Verwendung, ohne die das Produkt nicht so frisch auf den Frühstückstisch gelangen könnte. Verpackungen aus Alufolie spielen aber auch im Bereich des Convenience-Food ihre Trümpfe aus.

In Menüschalen aus Aluminium lassen sich Fertiggerichte einfach und ohne hinterher Spülen zu müssen einfach in den Ofen schieben und verzehren. Lebensmittel, die in Aluminiumbeuteln verpackt sind, weisen oftmals Verschlüssen auf, die nur mit diesem Trägermaterial möglich sind. Angebrochene Produkte werden durch wiederverschließbare Beutel leichter zu Portionieren und verderben nicht so schnell. Das Spektrum reicht von Suppenverpackungen über Schokoladenpapier, bis hin zu Lebensmittelverpackungen, die aufwändig bedruckt werden. Das alles schätzen moderne Verbraucher und erwarten dieses auch in zunehmenden Maße.

Der Barriereschutz sorgt für längere Haltbarkeit und bessere Lagerfähigkeit bei Umgebungstemperatur. So verpackte Lebensmittel benötigen seltener Kühlung und hier spielt Aluminium sich einmal mehr als umwelt- und ressourcenschonendes Verpackungsmaterial aus.

Wichtige Nähr- und Vitalstoffe im Lebensmittel bleiben durch Verbundverpackungen im Lebensmittel. Mehr gute Lebensmittel, die auch durch die industrielle Weiterverarbeitung nichts an ihrem Nährstoffgehalt verlieren.

Ursache Wirkung
Eindrignen von Sauerstoff Oxidation von Fetten (“ranziger” Geschmack)
Abbau von Wirkstoffen (Vitaminen) durch Oxidation
Denaturierung von Proteinen
Verderb in Folge von PH-Wert-Verschiebung
Vermehrtes Wachstum von Fäulnisorganismen (Schimmelpilzbefall, Bakterienwirkung)
Aromazerstörung (organoleptische Veränderungen)
Zerstörung von Emulsionen
Eindrignen von Feuchtigkeit Wachstum von Mikroorganismen wie Bakterien, Schimmel und Hefe
Verlust von Produkteigenschaften wie Knusprigkeit
Verklumpung des Füllguts (Trockennahrung)
Zerstörung des Produkts (Tabletten)
Verlust von Feuchtigkeit Austrocknen
Gewichtsverlust
Konsistenzänderung (Ausfallen von löslischen Produkten)

Tabelle: Schädliche Auswirkung auf Lebensmittel bei fehlender Sperrwirkung
 

Kunststoff Durchlässigkeit
Wasserdampf Sauerstoff
PE-LD 0,7 bis 1,2 1000 bis 1800
PE-HD 0,2 bis 0,3 510 bis 650
PP 0,2 bis 0,9 500 bis 650
PVC 1,5 bis 3 20 bis 30
PET 1,5 bis 2 9 bis 15
PS 10 bis 13 1000 bis 1300
PVDC 1,5 bis 2 9 bis 15
E/VAL 0,03 bis 0,07

Tabelle: Wasserdampf- und Sauerstoffdurchlässigkeit von Kunsstoffen bei 100 my Dicke
 

Aluminiumverpackungen für Lebensmittel

Aluminiumverpackungen für Lebensmittel. Aluminiumschale

 

Recycling – effektiv

Eine Wiederverwertung von Aluminiumverpackungen erfolgt sowohl als Werkstoff, wird aber auch der energetischen Verwertung zugeführt, wie das beispielsweise bei den Verbundverpackungen der Fall ist. Über den Verwertungskreislauf durch den grünen Punkt, wird Aluminium aussortiert, um dann sortenrein als Rohstoff wiederverwertet zu werden.

Moderne und hocheffektive Mülltrennungsanlagen schaffen hier eine Effizienz, wie sie beispielhaft ist. Selbst wenn keine sortenreine Trennung vorgenommen wird und Alufolien in die energetische Verwertung gelangen, schaffen es moderne Anlagen aber selbst in den Verwertungsrückständen den Anteil an geschmolzenem Aluminium vom Rest zu trennen, um es gezielt in die Verwertungskette zu geben.