Der Unterschied zwischen Aluminiumfolie und metallisierter PET-Folie


aluminiumfolien-rolle1Aluminiumfolien kommen bereits seit mehr als 100 Jahren insbesondere im Verpackungssektor zum Einsatz. Mittlerweile haben sie allerdings ernstzunehmende Konkurrenz bekommen. Metallisierte PET-Folien decken ein immer größeres Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten ab und bilden damit eines der am stärksten wachsenden Segmente auf dem Gebiet der flexiblen Verpackungen. Auf den ersten Blick ähneln sich die beiden Folienarten. Sie bieten jedoch zum Teil sehr unterschiedliche Eigenschaften und eignen sich somit auch mehr oder weniger gut für die verschiedenen Anwendungsgebiete.

Eigenschaften von Aluminiumfolien

Aluminiumfolien entsteht für gewöhnlich aus Reinaluminium mit einem Al-Gehalt von mindestens 99 Prozent. In mehreren Walzstichen wird das Metall auf die gewünschte Stärke gebracht. Sehr dünne Folien werden im letzten Arbeitsschritt doppelgewalzt, später dann wieder getrennt (entdoppelt). Durch das zweilagige Walzen berührt jedoch nur die Außenseite der Alufolie die Walzen und wird so auf Glanz “poliert”, während die Oberfläche der Innenseite matt. Durch das Kaltwalzen verfestigt sich das Aluminium, wird hart und spröde. Eine anschließende thermische Behandlung in einem Glühofen macht die Folien jedoch wieder weich und flexibel.

Aluminiumfolie ab einer Stärke von etwa 20 µ besitzt Barriereeigenschaften. Das bedeutet, dass diese Folien undurchlässig für Wasser und Gase ist. Dünnere Folien können diese Barriereeigenschaften nicht gewährleisten. Jedoch weisen auch sie geringere Barriereeigenschaften auf und stellen durch ihren Lichtschutz  sicher, dass Lebensmittel länger frisch bleiben.

Aluminium kann verformt werden, verliert aber nicht seine Barriereeigenschaften.

Sie ist gegenüber Lebensmitteln physiologisch unbedenklich. Jedoch sollten saure, alkalische und salzige Lebensmittel nicht mit der Folie in Kontakt sein. Die Folie ist licht-, wasser-, fett- und gasdicht, sie reflektiert Licht, Wärme und UV Strahlen und lädt sich nicht elektronisch auf. Überdies ist sie feuerbeständig und einfach zu recycelen. Aluband, zum Behälter oder zur Schale und Dose tiefgezogen, behält die Form bei. Es lässt sich biegen und knicken ohne die Barriereeigenschaften zu verlieren. Für bestimmte extreme Beanspruchungen kann man den aufgeführten Eigenschaften der Aluminiumfolie durch Kombination mit Papier und Kunststoffen sowie mittels Lackieren und Bedrucken weitere Vorteile hinzufügen.

Eigenschaften von metallisierten PET-Film

Im Unterschied zu Aluminiumfolien, die komplett aus dem Leichtmetall bestehen, sind metallisierte PET-Folien im Hochvakuum mit Aluminium aufbedampft. Hierbei kommt vor allem Reinst-Aluminium in Pulverform mit einem Al-Gehalt von mindesten 99,98 Prozent zur Anwendung. Die Folien erhalten einen metallischen Glanz und erzielen dadurch einen besonderen optischen Effekt.

Die aluminisierte Folie dient insbesondere dazu, deren Barrierewirkung gegenüber Dämpfen, Gasen und Aromen zu verbessern. Insgesamt sind die metallisierten PET-Folien weniger gasdicht, dafür aber reißfester, flexibler, leichter , unempfindlicher gegenüber Korrosion und nicht so knitteranfällig wie reine Aluminiumfolien.

Man kann nicht durch Alufolien durchsehen, aber durch PETmet-Folien.

Bei metallisierten Folien kommt nur ein Prozent der für Alufolien üblichen Al-Menge zum Einsatz. Daher sind sie vor allem als kostengünstiger und umweltfreundlicher Ersatz für Aluminiumfolien interessant.

Anwendungsgebiete für Aluminiumfolien

dreiverschiedenefolien1

Aluminiumfolien sind echte Allrounder, die sich in nahezu allen Bereichen der Industrie finden. Leicht und dennoch reißfest überzeugt Aluminiumfolie durch ein einzigartiges Faltverhalten und eignet sich daher bestens zum Verpacken und Wiederverpacken unterschiedlichster Produkte und Produktformen. In der Pharmazie dient Alufolie dazu, Medikamente beim Transport und bei der Lagerung vor äußeren Einflüssen zu schützen. Die Nahrungsmittelindustrie setzt auf Verpackungen aus Aluminiumfolie und Aluminiumverbundfolie, und profitiert dadurch von den guten hygienischen Characteristika und den Licht- und Gas-Barriereeigenschaften des Materials. In der Kosmetikindustrie werden eine Vielzahl von Aluminiumtuben und Spraydosen eingesetzt.

Die Bauindustrie nutzt vor allem die isolierende Wirkung der Alufolie, beispielsweise zum Dämmen von Kanälen, Rohrleitungen und kompletten Gebäuden sowie zur Errichtung von Dampfsperren beim Saunabau oder an Kellerwänden. Im Energiesektor kommen insbesondere das geringe Gewicht und die hohe Leitfähigkeit der Aluminiumfolie beim Isolieren von Stromkabeln zum Tragen. Die Telekommunikationsbranche nutzt hingegen ihre besonderen Barriereeigenschaften zum Schutz von Glasfaserkabeln vor Feuchtigkeit und zur Abschirmung von Kommunikationskabeln vor Störungen durch elektrische Geräte.

Anwendungsgebiete für metallisierte PET-Folie

Metallisierte PET-Folien sind eine ideale Lösung für alle Anwendungen, bei denen es auf die Erhaltung von Aromen und Frische ankommt. Für die Verwendung im Bereich der Verpackungen eignet sie sich ebenso wie für Einsatzgebiete im technischen und industriellen Sektor. Aluminisierte PET-Folien bringen insbesondere dort Vorteile, wo die höhere Gasdichtigkeit der Aluminiumfolie nicht benötigt wird.

Den metallisierten PET-Film gibt es in einer Vielzahl optischer Varianten. Daher bieten sie eine ideale Möglichkeit, Schutz- und Barrierefunktionen mit einer attraktiven Optik zu verbinden. In Kombination mit anderen Materialien eignen sie sich beispielsweise hervorragend für Snackverpackungen, Abdeckungen für thermoformbare Behälter wie Joghurtbecher oder Nachfüllbeutel für kosmetische Produkte. Kaffee und Tiertrockenfutter bleiben in diesen Verpackungen trocken und bewahren über lange Zeit ihr volles Aroma. Gerade bei besonders sauren, basischen oder salzhaltigen Lebensmitteln bieten sich metallisierte PET-Folien als Ersatz für Aluminiumfolien an, da diese mit zunehmender Kontaktdauer und Kontaktfläche mehr Aluminium in die Nahrung freigeben.

Bei Tomaten empfiehlt sich die Verwendung von PETmet anstelle von Alufolie.

Isolationssysteme, beispielsweise zur Dämmung gegen Wärmestrahlung in Gebäuden oder gegen die Wärmeleitung in Vakuum-Isolations-Paneelen, lassen sich ebenfalls über metallisierte PET-Folien realisieren. Darüber hinaus werden PET-met Folien für dekorative Klebebänder eingesetzt. Aus metallisierter PET-Folie hergestellte Etiketten sind sehr resistent gegenüber Hitze und Chemikalien, wodurch eine langjährige Haltbarkeit gewährleistet ist.