Isolierung mit Aluminiumfolien


Aluminium ist leicht, robust und langlebig. Darüber hinaus hat es ausgezeichnete Dämmwerte. Aluminiumfolien funktionieren wie Spiegel. Sie reflektieren. Im konkreten Fall reflektieren sie Energie.

Für die Qualität der Dämmung ist allerdings nicht die Dicke des Materials entscheidend, sondern der Aufbau der einzelnen Komponenten, die reflektieren sollen. Dadurch verringert sich maßgeblich der Energieverbrauch. Wärmeverluste werden reduziert und somit auch die Heizkosten. Außerdem gibt es gute Nachrichten für Bauherren, die den Blick auf die Nachhaltigkeit legen und diese auch fördern möchten – Aluminium ist als einziger Metallwerkstoff ohne Qualitätsverlust zu 100 % recyclebar.

Isolierwirkung von Aluminiumfolien

Aluminium hat besonders gute thermische und elektrische Eigenschaften. Es ist extrem leicht und aufgrund seiner vielfachen positiven Eigenschaften aus dem täglichen Leben nicht mehr weg zu denken.

Ob als Alufolie in der Küche oder Motorblock im einen Wagen, Fensterrahmen und Hausdämmung etc. Aluminium ist auch für Design-Affine und Technik-Verrückte der Werkstoff.

Die technischen Eigenschaften von Aluminium zeigen auf, warum dieses Leichtmetall besonders in den letzten Jahren einen so enormen Zuwachs erfahren hat.

Die hervorragende Isolierwirkung von Aluminium ist zum Beispiel im Baugewerbe vielfach erkannt und genutzt worden. Ob bei der Isolierung von Wänden, Dächern oder im Fensterbau.

Das hohe Reflexionsvermögen macht Aluminium zu einem nahezu idealen Stoff mit hervorragender Isolierwirkung. Neuartige Legierungen lassen Alu noch widerstandsfähiger und robuster werden. Und das Einsatzspektrum wächst immer weiter.

 

Die Rolle von Aluminiumfolie beim Verlegen von Fussbodenheizung

Aluminium zeichnet sich durch seine guten thermischen Eigenschaften aus. Auch in der Bauphysik hat Aluminium seinen festen Platz. Aus gutem Grund. Denn zum Beispiel im Bereich der Heizung innerhalb eines Hauses kann Alu seine vielen Vorteile voll ausschöpfen. Dadurch, dass Alu über nahezu perfekte Eigenschaften als Wärmeleiter verfügt, liegt es natürlich nahe, dass Aluminium auch bei Fußbodenheizungen eingesetzt wird. Die hohe Wärmeleitfähigkeit des Aluminiums ermöglichen ein schnelles Regeln der Temperatur. Auf- bzw. Abheizzeiten können verkürzt werden. Dadurch ist eine Fußbodenheizung, kaschiert mit Aluminiumfolie, kostensenkend und somit deutlich wirtschaftlicher als herkömmliche Heizungen.

Denn sowohl beim Heizen als auch in der Kühlung ist wichtig, den Energieeinsatz so gering wie möglich zu halten. Die ausgezeichneten thermischen Eigenschaften sorgen für eine ganzflächige  Wärmeverteilung. Der Boden ist durchgängig behaglich warm. Mit einer Kaschierung mit Alufolie, können die Abstände der Rohre im Fußboden erhöht werden. Weniger Material ist nötig. Kosten werden dadurch gesenkt. Letztendlich ermöglicht die hohe Wärmeleitfähigkeit von Alu deutlich dünnere Fußbodenaufbauten. Sogar eine Direktverlegung von Parket und Laminat auf der Fußbodenheizung wird möglich. Somit ist das Verlegen von alu-kaschierten Fußbodenheizungen auch in Altbauten mittlerweile möglich.

Vorteile von Aluminiumfolie hinter Heizkörpern

Heizkosten gehen leider nur noch in eine Richtung, nämlich nach oben. Die Kosten für Brennstoffe sind leider in den letzten Jahren ausschließlich gestiegen. Da ist es kaum verwunderlich, dass Mieter und Bauherren nach Möglichkeiten suchen, ihre Heizkosten zu reduzieren, oder zumindest nicht weiter steigen zu lassen.

Besonders in alten oder älteren Häusern ohne energetische Dämmung, sind die Wände hinter der Heizung oft sehr kalt. Viel wertvolle Energie geht verloren. Eine Dämmung an dieser Stelle kann sich binnen kürzester Zeit rentieren. Allerdings sollten solche energetischen Arbeiten von einem unabhängigen Energieberater überwacht und kontrolliert werden. Denn bauphysikalische Fehler können schnell passieren und sind unter Umständen nur schwer wieder rückgängig zu machen.

Sowohl falsche Materialien, als auch deren fehlerhafte Verarbeitung können mehr Schaden anrichten, als den erhofften Nutzen bringen. Oft sollte eine nachträgliche Dämmung von Heizkörpernischen mit einer Heizkörpersanierung gekoppelt werden. Hier raten Experten zu alukaschierten Dämmfolien, die vollflächig verklebt wurden. Somit kann man einer Schimmelbildung entgegenwirken.

 

Die Vorteile von Aluminiumfolie im Heizungsbau

 

Oft sind, besonders bei Altbauten die Außenwände dünn. Energie geht verloren. Doch nicht immer ist eine Sanierung oder Fassadendämmung des alten Hauses möglich. So muß man, um Energiekosten zu sparen Wände, Böden und Decken von innen dämmen.

Um herauszufinden, ob sich eine einfache Heizkörpernischendämmung überhaupt lohnt, sollte man sich Rat bei einem unabhängigen Energieberaten holen.

Doch eine fachgerechte und hochwertige Aluminiumfolie hinter Ihrer Heizung kann den Wärmeverlust über die Außenwand reduzieren und hilft so wertvolle Heizenergie einzusparen. Denn die Heizkörper-Reflexionsflie sorgt dafür, dass die abgegebene Wärme zurück in den Wohnraum reflektiert wird. Da Alu-Folie Energie, also Wärme, sehr gut reflektiert, ist die Aluminium-Folie auch hier sehr gut geeignet und kann helfen, viel Geld zu sparen. Doch Vorsicht vor sogenannten Wärme-Brücken. Hier sammelt sich Kondenswasser und dadurch kann leicht der gefürchtete Schimmel entstehen.

Deshalb ist es unbedingt wichtig, auf eine fachgerechte Anbringung der Alu-Kaschierten Folien hinter den betreffenden Heizungen zu achten.

 

Die Aufgabe von Alufolie unter Laminatböden

Aluminium ist bauphysikalisch ein wertvoller Werkstoff. Auch im Fußboden-Bereich und besonders für das Verlegen von Laminat-Böden kann der Einsatz von Aluminium-Kaschierungen sinnvoll und wichtig sein. Hier spielt Alu die wichtige Rolle der Dampfbremse. Viele Trittschalldämmungen sind mit und ohne Alukaschierungen erhältlich. Die Alukaschierung kommt hierbei immer zum Einsatz, wenn eine Dampfbremse benötigt wird. Diese sorgt dafür, dass Feuchtigkeit, welche aus dem Untergrund aufsteigt, geregelt an den Oberboden abgegeben werden kann. So kann beispielsweise verhindert werden, dass der Bodenaufbau an der Click-Verbindung durch zu schnell und zu viel aufsteigende Feuchtigkeit aufquillt. Ein Eindringen von z.B. Raumfeuchte kann so verhindert werden.

 

Auch separat verlegte Dampfbrems-Folien erfüllen diesen Auftrag. Haben allerdings den Nachteil, dass durch Verlegen einer Extra-Schicht, ein Arbeitsgang mehr entsteht. Bauphysikalisch ist also auch beim Thema Laminat die Alufolie oder die Kaschierung von Laminat mit Alufolie ein wichtiger Bestandteil.

 

Hitzebeständigkeit von Aluminiumfolie

 

Aluminium ist das meistverwendete Metall nach Stahl. Wenig verwunderlich, da es kaum Nachteile aufweist. Trotz des geringen Gewichtes, besitzt Aluminium eine sehr hohe Festigkeit. Trotzdem ist es formbar.

So nutzt praktisch jeder Industriezweig die Vorteile von Aluminium. Im Temperaturbereich von -80 bis + 150 Grad bleiben die Materialeigenschaften von Aluminium konstant. Auch in Form von Folie also extrem dünn gewalzt, kann Alu mit seinen zahlreichen Vorteilen punkten. Aluminiumfolie ist extrem hitzebeständig. Und selbst bei extremer Kälte wir Aluminiumfolie nur noch zäher und seine Härte steigt. Lange Lebensdauer und starke UV-Strahlung haben keinen Einfluss auf diesen Werkstoff. Die glatte Oberfläche ermöglicht eine problemlose Reinigung. Wärme kann durch Aluminium äußerst gut (ab-)geleitet werden. Alufolie wird sehr häufig für einen starken Hitzeschutz auf trägermaterial kaschiert. So kann man das leichte Gewicht und den guten Hitzeschutz zum Beispiel auch bei Feuerwehr und Brandschutz optimal nutzen.

 

Hitzeschutz unter Verwendung von Aluminiumfolie

 

Da Aluminium hervorragende thermische Eigenschaften aufweist, ist es auch für den ist es auch für den Schutz vor Hitze und Wärmeeinstrahlung bestens geeignet. So wird es zum Beispiel in Rollos und Jalousien als aufgedampfte Schicht bei Dachflächenfenstern eingesetzt. Auch speziell beschichtete Sonnenschutzfenster können sich für große Fensterflächen lohnen.

Rollläden werden mit Hilfe von Aluminium erstens verstärkt, was auch dem Einbruchschutz hilft. Zweitens werden Rollläden mit Alufolien versehen, was großen Einfluss auf das Raumklima des Hauses haben kann.

Mit Hilfe von Aluminium-Folien wird generell in der Haustechnik allerhand für ein gesundes und wirtschaftliches Raumklima erwirkt.

Im Bereich des Sonnenschutzes werden Alufolien eingesetzt. Auch beim Heizungsbau und der Verrohrrung werden Isolierungen mit aufgebrachten Alufolien angewandt.

Fenster erhalten mit Alu-Verstärkungen mehr Sicherheit und bekommen bessere thermische Werte. Der Hitzeschutz oder Wärmeschutz wäre in vielen Bereichen ohne den Einsatz von Aluminium und Aluminium-Folie in der heutigen Ausprägung kaum denkbar.