Aluminiumfolie zur Gebäudeisolation und Schallisolation


Schalldämmung und Gebäudeisolierung.

Aluminiumfolie dient bei der Gebäudeisolation als Dampfsperre. In Kombination mit Bitumen kommt sie bei Flachdächern zum Einsatz. Diese Kombination bietet typische Vorteile mehrschichtiger Verbundwerkstoffe, in denen sich günstige Eigenschaften der einzelnen Komponenten gegenseitig ergänzen.

Vorteile von Aluminiumfolie bei der Gebäudeisolation

Im Vergleich zu anderen üblichen Dampfsperren besitzt Aluminiumfolie einige Eigenschaften, die sich allgemein und zum Teil auch speziell in Verbindung mit dem Dichtstoff Bitumen vorteilhaft auswirken.

Aluminiumfolie ist:

  • hitzebeständig
  • diffusionsdicht
  • nicht brennbar
  • leicht
  • alterungsbeständig
  • UV-stabil

Durch Selbstpassivierung bietet Aluminiumfolie auch einen Korrosionsschutz. Bei Außenanwendungen mit Kontakt zu Regen oder in der Umgebung von Meeren mit Salzwasser sollte Aluminiumfolie jedoch lackiert oder anders geschützt werden.

Wärmedämmung mit Aluminiumfolie.

Aluminiumfolie mit Gelege als Trägermaterial für Mineralwolle.

Aluminium für Flachdachisolationen

Obwohl Aluminium ein zähes Metall ist, kann eine Aluminiumfolie aufgrund ihrer geringen Materialstärke, die im Bereich zwischen wenigen Mikrometern und Millimetern liegen kann, durch spitze und scharfkantige Gegenstände durchstoßen werden oder einreißen. Speziell wenn sie auf einer weichen Unterlage liegt, wie zum Beispiel auf einem Dämmstoff.

Im Zusammenhang mit der Gebäudeisolation besteht eine solche Gefahr vor allem bei der Verarbeitung und bei begehbaren Flachdächern. Dieses Problem verschwindet bei der Kombination von Aluminiumfolie mit Bitumen zu einem Verbundwerkstoff in ähnlicher Weise wie bei Aluminium-Verbundplatten.

Bei der Gebäudeisolation ist es für die Zuverlässigkeit der Abdichtung daher besser, wenn die Metallfolie als Dampfsperre mit einer Bitumen-Dichtbahn erfolgt, als wenn die Aluminiumfolie mit einem Dämmstoff wie zum Beispiel Mineralwolle verbunden ist. Bitumen-Dichtbahnen mit Aluminiumfolie eignen sich bei allen Arten von Flachdächern, bei Kaltdächern wie bei Warmdächern, mit und ohne Auflast.

Aluminiumfolie für Industrie-Dachkonstruktionen

Die Gebäudeisolation von Dächern im Bereich der Industrie muss spezielle Anforderungen erfüllen, insbesondere in Bezug auf den Brandschutz. 

Auch diesen Ansprüchen werden Bitumen-Dachbahnen mit einer Zwischen- oder Auflage aus Aluminiumfolie gerecht. Sie entsprechen den Richtlinien der DIN 18 234 für den Brandschutz bei großflächigen Dächern, wie sie in der Industrie häufig zu finden sind.

Bei Bränden im Gebäudeinneren wirken Bitumen-Dachbahnen nicht brandweiterleitend. Bitumen-Dachbahnen eignen sich sowohl für konventionelle Dachkonstruktionen, mit dem Dämmstoff unterhalb der Dampfsperre, als auch für Umkehrdächer, bei denen der Dämmstoff darüber liegt. Bei dieser Bauweise ist gerade bei großen Industrie-Dächern vorteilhaft, dass die Abdichtung mit Bitumen und Aluminiumfolie beim Aufbau der Dachkonstruktion als erste Schicht aufgebracht wird und dann als Notabdichtung dienen kann, bis der eigentliche Dämmstoff und die Auflage aufgebracht sind.

Während Dichtbahnen mit Aluminiumfolie in Form von Schweißbahnen eine vollflächige Auflage erfordern, eignen sich spezielle, selbstklebende Varianten auch für die Aufbringung auf Trapezbleche. Auch für die Abdichtung vertikaler Gebäudeteile eignen sich selbstklebende Bahnen mit Aluminiumfolie besonders gut.

Aluminiumfolie zur Schallisolation

Starker Lärm stellt nicht nur eine große Belastung dar, sondern auch eine Gefahr für die Gesundheit. Daher wird sowohl im Bausektor als auch in der Industrie und in vielen anderen Bereichen besonderer Wert auf Lärmschutz gelegt. Aluminiumfolien sorgen für eine bessere Schallisolation und helfen dadurch, Lärmquellen abzuschalten. Gleichzeitig verbessern sie zuverlässig den Brand- und Feuchteschutz.

Aluminiumfolie zur Schallisolation im Baubereich

Dachisolierung mit Hilfe von Aluminium und Bitumen.

Geprägtes Aluminium mit Bitumen zur Dachisolation.

Bei der Wahl von Dämmstoffen im Bausektor rücken meist deren wärmeisolierenden Eigenschaften in den Vordergrund. Der Schallschutz spielt oft nur eine untergeordnete Rolle.

Vor allen in Bereichen, in denen es laut ist oder in denen Lärm entstehen könnte, lohnt es sich jedoch, von Beginn die akustischen Spezifika der Dämmmaterialien zu berücksichtigen. Eine der besten Möglichkeiten, Wärmedämmung und Lärmschutz miteinander zu verbinden, ist Aluminiumfolie.

Aluminiumfolie: Wärmedämmung und Lärmschutz in einem.

Aluminiumfolie schützt nicht nur vor übermäßiger Wärme und Kälte, sondern gewährleistet auch eine verbesserte Abschirmung vor Lärm und Vibrationen.

Eine gute Wärmedämmung bei gleichzeitiger Schallisolation lässt sich am besten durch eine Kombination aus einem Dämmmaterial und Alufolie erreichen, wie sie beispielsweise in Lamellenmatten oder alukaschierten Steinwolle-Dämmplatten und -Rohrschalen gegeben ist.

Die Fähigkeit der Folie, Schall zu absorbieren, ermöglicht es, unerwünschte Geräusche direkt an der Quelle aufzufangen und ihre weitere Ausbreitung zu verhindern. So bietet Aluminiumfolie als Rauschisolator eine 85 prozentige Wirkung. Das heißt, nur 15 % des jeweiligen Tons gelangen durch sie hindurch.

Unternehmen, die Dämmstoffe verarbeiten, schätzen dazu noch das geringe Gewicht und die einfache Handhabung der Alufolien. Darüber hinaus überzeugt dieser Werkstoff durch seine Nachhaltigkeit, seine guten Recycling-Eigenschaften und seine Geruchs- und Schadstofffreiheit.

Schalldämmung in der Industrie

Auch im industriellen Bereich bringt die Verwendung von Aluminiumfolie Vorteile zur Schallisolierung, unter anderem beim Abfangen von Hochfrequenzgeräuschen wie dem Zischen von Dampfmaschinen. Hier kommt zum Beispiel vibrationsdämpfendes Klebeband zum Einsatz, das aus einem weichen, zugleich als Klebstoff dienenden Polymermaterial und einer dicken Alufolie besteht.

Mit Aluminiumfolie beschichtete Dämpfungsfolien reduzieren Blechschwingungen und können damit zur Verminderung von Lärmabstrahlungen leichter Stahlkonstruktionen verwendet werden. Auch zur Schallabsorption und -dämmung in Maschinen- und Motorräumen, Baumaschinen, Fahrzeugen, in der Schifffahrt und im Maschinenbau kommen mit Alufolie ummantelte Schalldämmaterialien zur Anwendung.

Für die thermische und akustische Isolation heißer Oberflächen mit Temperaturen von bis zu 500 °C wie Katalysatoren, Auspuffanlagen und Abgasturboladern empfehlen sich außerdem schallabsorbierende Formteile auf Basis von Aluminiumfolien.